Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

Allgemeines

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) für Katzenverhaltensberatung haben die Beratung zum Problemverhalten der Katze oder die allgemeine Beratung zur Katzenhaltung und weitere Themen rund um die Katze und ihr Verhalten, im Nachfolgenden „advokatz“ genannt, zum Gegenstand.

Vertragsabschluss
Der Vertragsabschluss kommt mit der verbindlichen Zusage des Hausbesuchs- oder Telefontermins beider Seiten (Auftraggeber und advokatz) zustande.

 

 

Termine

Terminabsprachen
Vereinbarte Terminabsprachen sind verbindlich. Die verbindliche Terminzusage kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Terminverschiebungen oder Terminabsagen sind bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenfrei möglich.


Terminverschiebungen oder -absagen durch den Auftraggeber
Bei Terminverschiebungen oder Terminabsagen, die weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen, behält sich advokatz vor, eine Gebühr in Höhe von: 25 € in Rechnung zu stellen. Ist der Auftraggeber zum vereinbarten Termin an der vereinbarten Adresse nicht anzutreffen und hat dies nicht gemeldet, fällt eine Gebühr in Höhe einer Vorbereitungspauschale von 25 € zzgl. Fahrtkosten an.


Terminverschiebungen oder -absagen durch advokatz:
Advokatz kann aus wichtigen Gründen kurzfristig Termine verschieben oder absagen (z.B. Krankheit, o.ä.).

 

 

 

Leistungen

Beratungstermine
Ein Beratungstermin versteht sich inklusive Vorbereitung in Heimarbeit nach erster Kontaktaufnahme, Hausbesuch/ Telefonberatung mit Anamnesegespräch, Diagnose (wenn möglich), Handlungsempfehlungen und Nachbetreuung des Beratungstermins.

Nachbetreuung
Die Nachbetreuung erfolgt telefonisch, innerhalb von 14 Tagen nach dem Hausbesuch. Der Umfang der Nachbetreuung umfasst ein bis zu 30 minütiges Telefonat. Sollte ein längeres Telefonat erforderlich sein, muss hierfür ein Termin vereinbart werden.

 

 

Preise und Zahlungsbedingungen

Preise
Alle Beratungstermine (Hausbesuch oder Telefontermin) sind kostenpflichtig. Die aktuellen und verbindlichen Preise für die Katzenverhaltensberatung sind der Homepage von www.advokatz.de zu entnehmen.


Zahlungsbedingungen
Das Honorar für die durchgeführte Katzenverhaltensberatung (Hausbesuch und per Telefon) ist nach Erhalt der Rechnung innerhalb von 7 Tagen fällig. Nach Absprache kann das Honorar auch im direkten Anschluss an den Hausbesuch in bar beglichen werden.

Garantieausschluss
Die Tätigkeit eines Katzenverhaltensberaters ist rein beratend. Daher kann und darf kein Heil- oder Erfolgsversprechen gegeben werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Katzen Lebewesen und vor allem Individuen sind und ihre Reaktion auf empfohlene Maßnahmen u.U. nicht vorhersehbar ist.
Die Konsultation eines Katzenverhaltensberaters ersetzt keinen Besuch bei einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker. Bitte klären Sie medizinische Fragen mit dem Tierarzt oder Tierheilpraktiker Ihres Vertrauens.
Die konsequente Mitarbeit des Auftraggebers und aller im Haushalt lebenden Personen ist unbedingt notwendig für den Erfolg der Handlungsempfehlungen.

 

 

Haftung

Advokatz übernimmt keine Haftung für Schäden an Personen oder Sachen, die dem Auftraggeber, dem betroffenen Tier oder Dritten durch Anwendung der empfohlenen Therapiemaßnahmen entstehen.

Weiterhin übernimmt advokatz keine Haftung für Verdienstausfälle, genommenen Urlaub oder andere Kosten, die dem Auftraggeber aufgrund nicht zustande gekommener Termine entstehen.

 

 

Urheberrecht

Das Urheberrecht für sämtliches Text-, Video- und Bildmaterial überlassener Dokumente (Merkblätter, etc.) oder Dateien liegt bei Anke Langhein. Die Weitergabe von Dokumenten an Dritte, insbesondere der zugesendeten Merkblätter und Anleitungen, ist nur mit ausdrücklicher Erlaubnis gestattet.

 

 

Schlussbestimmungen

Advokatz behält sich vor, diese AGBs jederzeit zu ergänzen oder zu ändern.
 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

 

ATN Tierpsychologie Absolvent - Tierpsychologie Ausbildung - ATN Akademie